Luxemburg – Der Nationale Geistige Rat

Luxemburg, den 8. Mai 2015

\n

Am Wochenende vom 25/26 April 2015 wurde zum 53. Mal das leitende Gremium der Baha’i Gemeinde in Luxemburg, der Nationale Geistige Rat, seitens der Vertreter aller örtlichen Baha’i Gemeinden des Landes gewählt.

\n

Mitglieder dieser höchsten nationalen Institution der Baha’i in Luxemburg sind Dr. Wafa Arzani (Präsident), Marianne Barboni, Joubin Bashiri (Schatzmeister), Jutta Bayani (Generalsekretärin), Shamim Farid, Jamak Hueck,  Dr. Angela Roldán, Marianne Wiltgen und Esther Zana-Nau (Vize-Präsidentin).

\n\n\n

asn

Nouvelle Assemblée Spirituelle Nationale des Baha’is du Luxembourg et Madame Firouzeh Moghbel, représentante du Corps Continental des Conseillers

\n

Zur Wahl standen gemäss den Prinzipien der Verwaltungsordnung des Glaubens alle erwachsenen Gläubigen der Gemeinde ohne vorherige Kandidatur oder Wahlpropaganda.

\n

Die alljährliche Nationaltagung und die damit verbundenen Wahlen haben einen besonderen Stellenwert innerhalb der Gemeindeordnung des Baha’i Glaubens, der keine Priesterschaft kennt.

\n

Die gewählten Baha’i Gremien arbeiten auf dem Prinzip der Entscheidungsfindung durch gemeinsame Beratung, wobei die einzelnen Mitglieder dieser Gremien über keinerlei Amtsgewalt oder Privilegien verfügen.

\n

Neben der Wahl bietet die Nationale Konvention den Vertetern der Gemeinden aber vor allem auch die Gelegenheit, über verschiedene Themen zu beraten. Eines der Hauptthemen der diesjährigen Tagung war das harmonische Miteinander innerhalb der luxemburgischen Gesellschaft und die bestehenden Möglichkeiten für die Baha’i Gemeinde, dahingehende Bestrebungen in die Wege zu leiten und zu unterstützen. Besonderes Augenmerkmal lag dabei auf den Lernerfahrungen auf lokaler Ebene, vor allem im Bereich der Jugendarbeit, deren vorrangiges Ziel es ist, junge Menschen zu ermutigen, ihr geistiges und intellektuelles Potential eigenverantwortlich zu entwickeln und in den Dienst ihrer Mitbürger zu setzen.

\n

Die Baha’i Gemeinde besteht seit 1947 in Luxemburg und konnte im Jahr 1962 den ersten Nationalen Rat der Baha’i in Luxemburg wählen.

\n

Weltweit und in über 100.000 Ortschaften dieser Erde werden die leitenden Gremien der Baha’i alljährlich sowohl auf lokaler wie auch nationaler Ebene  gewählt. Dreh-und Angelpunkt dieser Botschaft ist die Einheit aller Menschen, ungeachtet der Herkunft und des Geschlechts, sowie die Einheit des geistigen Wesenskern aller Religionen. Heutzutage kommen die Mitglieder der weltweiten Baha’i Gemeinde aus 2100 Völkern und Kulturen und stellen somit einen Querschnitt der Menschheit dar.